Tihange ist leider immer noch das größte Umweltrisiko in der Städteregion Aachen. Daher wollen wir an unsere erfolgreiche Schirmaktion in 2016 anknüpfen und auch in diesem Frühjahr mit vielen Menschen unserem Protest friedlich Ausdruck verleihen und weiter gemeinsam für die Abschaltung der maroden Reaktoren zu kämpfen.

Fahrradscheiben als Protestzeichen

Wir wollen sichtbar sein, wenn die radelnden Demonstranten aus fünf Richtungen auf dem inneren Grabenring in Aachen zusammentreffen und diesen gemeinsam umrunden. Als Ausdruck des Protestes wird es auffällige Fahrradscheiben mit der Aufschrift „Tour Becquerel“ für die Felgen geben. Die Fahrradscheiben werden ab Montag, 20.03.2017 in einer Reihe von Geschäften im Aachener Einzelhandel, auf der EUREGIO Wirtschaftsschau, sowie in der Parteigeschäftsstelle in der Franzstr. 34 zum Preis von 3,- € erhältlich sein.

Montageanleitung

Eine Liste mit allen teilnehmenden Geschäften findet sich in Kürze.

Die Stern-Routen 

Bei der als Sternfahrt geplanten Aktion wollen wir den Radius vergrößern und gemeinsam mit den BürgerInnen aller im Falle eines GAUs betroffenen Gebiete demonstrieren.

Aus den fünf Richtungen Vaals, Herzogenrath, Baesweiler, Eifel, Eupen fahren wir sternförmig mit dem Fahrrad in die Aachener Innenstadt. Allen Freundinnen und Freunde, für die eine Anreise mit dem Fahrrad wegen der Distanz nicht möglich ist, stehen wir gerne mit Ideen für den Transport mit der Bahn, etc. zur Verfügung. Bei allen fünf Routen wird es zwei bis drei fünfminütige Zwischenstopps geben, damit stadteinwärts MitfahrerInnen dazu stoßen können.

Es wird für jede Route einen Koordinator geben, der die genauen Zeiten für Start- und Pausenpunkte berechnet. Geplant ist, dass wir aus allen Richtungen zeitgleich gegen 14.00 Uhr am inneren Grabenring ankommen, diesen entgegen dem Uhrzeigersinn ein- bis zweimal umrunden und die Mitfahrer aus allen fünf Richtungen „einsammeln“. Zielpunkt der Aktion ist der Elisenbrunnen, wo es um 15.00 Uhr eine Abschlusskundgebung mit hochkarätigen Redebeiträgen u.a. von Umweltminister Johannes Remmel und ein Musikprogramm geben.

 

Strecke Vaals Grenze – Grabenring, ca. 3,8 km

Start Vaals Grenze (Deutsche Seite): 13:25 Uhr; Treffpunkt: Mütterzentrum Mamma Mia

Route: Vaalser Straße / N278 Richtung Aachen Innenstadt, Jakobsstraße

14:00 Uhr Einfahrt Grabenring: Bei Einfahrt rechtsab auf Karlsgraben u. Rundfahrt innerer Grabenring bis Elisenbrunnen

 

Strecke Eupen – Grabenring, ca. 6,1 km

Start Eupen Grenze (Deutsche Seite): 13:10 Uhr; Treffpunkt: Kukuk eV

Route: Eupener Straße Richtung Innenstadt

Start Rhein-Maas-Gymnasium: 13:45 Uhr; Treffpunkt: Ecke Salierallee/Weißhausstraße

Route: Weißhausstraße, Maria-Theresia-Allee, Habsburgerallee, Südstraße/Krakaustraße/Mörgensstraße

14:00 Uhr Einfahrt Grabenring: Bei Einfahrt rechtsab auf Alexianergraben u. Rundfahrt innerer Grabenring bis Elisenbrunnen

 

Strecke Brand – Grabenring, ca. 6,4 km

Start Brand: 13:15 Uhr; Treffpunkt: Brander Bahnhof, Karl-Kuck-Straße 1

Route: Trierer Straße, Aachen Arkaden / Bahnhof Rothe Erde, links ab auf Goerdeler Straße, links halten auf Bismarckstraße

Start Frankenberg: 13:50 Uhr; Treffpunkt: Frankenberger Park, Bismarckstraße

Route: leicht rechtsab auf Schlossstraße und weiter auf Zollernstraße, Theaterstraße, Theater Aachen

14:00 Uhr Einfahrt Grabenring: Ecke Peterstraße rechtsab auf Seilgraben u. Rundfahrt innerer Grabenring bis Elisenbrunnen

 

Strecke Herzogenrath – Grabenring

Start Herzogenrath: 12:25 Uhr; Treffpunkt H‘rth Bahnhof/Kaufland

Route: Rechtsab auf Kleikstraße, rechtsab auf Alte Straße u. weiter auf Voccartstraße/Roermonderstraße, nach Uersfeld rechtsab und Roermonderstraße folgen bis Markt Richterich

Start Richterich: 13:15 Uhr; Treffpunkt: Richterich Markt, Roermonderstraße

Route: Roermonderstraße Richtung Aachen Innenstadt

Start Laurensberg: 13:30 Uhr; Treffpunkt: Kaiser’s (jetzt Edeka), Kreuzung Roermonderstraße/Schlossparkstraße

Route: Roermonderstraße Richtung Aachen Innenstadt, Höhe Aral rechtsab auf Kühlwetterstraße, Bendplatz

Start Bendplatz: 13:50 Uhr; Treffpunkt Ecke Bendplatz/Süsterfeldstraße

Route: Süsterfeldstraße, links ab auf Turmstraße, rechts ab auf Wüllnerstraße, Super C

14:00 Uhr Einfahrt Grabenring: Bei Einfahrt rechtsab auf Templergraben u. Rundfahrt innerer Grabenring bis Elisenbrunnen

 

Strecke Baesweiler – Würselen – Grabenring

Start Baesweiler: 12:15 Uhr; Treffpunkt: Rathaus Baesweiler, Mariastr. 2

Route: B 57 (Radweg) nach Alsdorf-Neuweiler, ab dort (Straße: Im Brühl) Richtung Innenstadt und Annapark.

Start Alsdorf: 12:40 Uhr; Treffpunkt: Euregiobahnhaltestelle Annapark

Die Anfahrt mit der Euregiobahn sowohl aus Richtung Stolberg als auch aus Richtung Herzogenrath ist zeitgerecht möglich: Ankunft jeweils ca. 12.30 Uhr.

Route: B 57 bis Ortseingang Würselen, dort ab Brückweg über Bahntrassenradwege Richtung alter Bahnhof, Markt und Kirche St. Sebastianus

Start Würselen: 13:20 Uhr; Treffpunkt: Markt

Route: Haaler Str. nach Haaren, Alt Haarener Str.

Start Haaren: 13:35 Uhr; Treffpunkt: Kirche St. Germanus

Route: Alt Haarener Str., Jülicher Str., Ludwigforum

Start Jülicher Straße; Treffpunkt Ludwig Forum

Route: Blücherplatz, Hansemannplatz, Peterstr., Bushof

14:00 Uhr Einfahrt Grabenring: Bei Einfahrt rechtsab auf Seilgraben u. Rundfahrt innerer Grabenring bis Elisenbrunnen

 

Statements zur Aktion

Gisela Nacken, Vorsitzende des Kreisverbandes: “Es sind unglaublich viele Menschen in unserer Region auf der Straße. Leider sind die Kraftwerke in Tihange und Doel trotz der großen Proteste immer noch am Netz und so bleibt die Gefahr für die Region. Atomkraft muss ein Auslaufmodell sein.”

Alexander Tietz-Latza, Vorsitzender des Kreisverbandes: „Belgien will die Laufzeit seiner Atomkraftwerke noch weiter verlängern! Die Verflechtungen zwischen Regierung und Atomlobby sind sehr groß“.

Sebastian Breuer, Sprecher der Aachener GRÜNEN: “Unsere Plakatkampagne und die Schirmaktion ‚Tihange abschalten‘ am Europaplatz letztes Jahr waren sehr erfolgreich; die Schirme sind nach wie vor sehr gefragt. Die Menschen wollen ein Statement setzen. Daran wollen wir anknüpfen, mit einer neuen Aktion: Der Tour Becquerel. Zwar wären wir froh, wenn wir nächstes Jahr keine weiteren Anti-Tihange-Aktionen mehr durchführen müssten; solange die Reaktoren jedoch noch am Netz sind, werden die GRÜNEN weiter mit lebendigen und auffälligen Aktionen für eine baldige Abschaltung kämpfen.”

Hintergrund

Der Name der Radtour stammt von dem französischen Physiker Antoine Henri Becquerel, der 1903 u.a. die Messbarkeit von Radioaktivität entdeckte. Bei typischer Wetterlage würde bei einem Supergau die Region Aachen zu einem „langfristig für unbewohnbar erklärtes Gebiet“ werden, mit einer besonders hohen Anzahl an Becquerel pro Quadratmeter.

Plakat

Artikel in den Aachener Nachrichten