Tihange ist leider immer noch das größte Umweltrisiko in der Städteregion und in NRW. Daher wollen wir an unsere erfolgreiche Fahrraddemo in 2017 anknüpfen und auch in diesem Jahr mit vielen Menschen unserem Protest friedlich Ausdruck verleihen und weiter gemeinsam für die Abschaltung der maroden Reaktoren zu kämpfen.Unter dem Motto „Wir fahren solange bis der Schrottreaktor abgeschaltet wird“ wollen wir bei der Sternfahrt wieder aus den fünf Richtungen Vaals, Herzogenrath, Baesweiler, Eifel, Eupen sternförmig mit dem Fahrrad in die Aachener Innenstadt fahren.

Allen Freundinnen und Freunde, für die eine Anreise mit dem Fahrrad wegen der Distanz nicht möglich ist, stehen wir gerne mit Ideen für den Transport mit der Bahn, etc. zur Verfügung.

Bei allen fünf Routen wird es zwei bis drei fünfminütige Zwischenstopps geben, damit stadteinwärts MitfahrerInnen dazu stoßen können. Es wird für jede Route einen Koordinator geben, der die genauen Zeiten für Start- und Pausenpunkte berechnet.

Ankunft innerer Grabenring zeitgleich gegen 14.00 Uhr.

Dann diesen entgegen dem Uhrzeigersinn ein- bis zweimal umrunden und die Mitfahrer aus allen fünf Richtungen „einsammeln“.

Zielpunkt der Aktion: Aachener Marktplatz mit Kundgebung und Musikprogramm ab 15 Uhr

Protestsymbol: Warnwesten mit Tihange-Abschalten Logo Selbstkostenpreis 5 Euro

 

Hintergrundinformationen

Der Name der Radtour stammt von dem französischen Physiker Antoine Henri Becquerel, der 1903 u.a. die Messbarkeit von Radioaktivität entdeckte. Bei typischer Wetterlage würde bei einem Supergau die Region Aachen zu einem „langfristig für unbewohnbar erklärtes Gebiet“ werden, mit einer besonders hohen Anzahl an Becquerel pro Quadratmeter.